Der Staat am Draht

Die Frage, was der Staat künftig leisten kann und soll, kann heute nur noch dann angemessen beantwortet werden, wenn man das Potenzial in Rechnung stellt, welches die Informations- und Kommunikationstechnik zu bieten vermag. Dies sind eine andere Art zu arbeiten und zu kommunizieren, für eine qualitativ bessere und effizientere Erstellung der öffentlichen Leistungen, für besseres Planen und Entscheiden, für eine erneuerte Demokratie. Ziel dieses Bandes ist es, die Chancen der Informationstechnik im Hinblick auf den anstehenden Umbau des Staates aufzuzeigen. In einem systematischen Überblick beleuchtet der Autor sowohl das Potenzial der Informationstechnik, als auch die Art und Weise wie Verwaltungsarbeit erfolgt. In dieser Einführung werden die Veränderungen der Staatsmodernisierung, die unter den Etiketten „Neues Öffentliches Management“ und „Public Governance“ schon an Fahrt gewonnen haben, mit den Gestaltungschancen der allmählichen Informatisierung von Staat und Verwaltung verknüpft. E-Government wird in der Zukunft jedoch nur dann von Erfolg geprägt sein, wenn man sich bei der Entwicklung von Strategien und Visionen nicht nur auf die Technik konzentriert, sondern das Zusammenwirken des Technikpotenzials und der Kenntnis der Domänen des öffentlichen Sektors berücksichtigt.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Berlin: Edition sigma 2004; 120 S.
Jahr: 
2004
Bestellnummer: 
A 405 170