Umfassende Bürgerbeteiligung

Umfassende Bürgerbeteiligung

Fehlende Transparenz und verspätete Integration von Bürgerinteressen führen immer wieder zu Akzeptanzproblemen, verzögern die Realisierung von öffentlichen Projekten, bringen ProjektmanagerInnen, Finanziers und PolitikerInnen in Bedrängnis und führen nicht selten zu Stopp-Entscheidungen. Die Chance auf Mehrwerte aus einer offenen und umfassenden Bürgerbeteiligung, die schon in der Planungs- und Entwicklungsphase einsetzt, wird zunehmend Thema im öffentlichen Sektor. Der Autor führt die Grundlagen und aktuellen wissenschaftlichen Diskussionen zum Thema Bürgerbeteiligung aus und erläutert diese anhand des Beispiels der Errichtung eines Fernwärmesystems in der Osttiroler Bezirksstadt Lienz. Wichtig erscheint, die Schlagworte Bürgerbeteiligung, Partizipation und Transparenz auch unter neuen Gesichtspunkten zu sehen (d.h. in welchen Politik- und Verwaltungsbereichen kann und soll Bürgerbeteiligung ein zentrales Element sein/werden?) und insbesondere mit Inhalten zu füllen (z.B. kooperative Beratungs- und Entscheidungsprozesse in der Kommunalpolitik nachhaltig, formal und strukturiert zu verankern). In der modernen und innovativen Regional- und Kommunalpolitik werden BürgerInnen animiert, InitiatorInnen von Projekten zu sein und gemeinsam mit Politik und Verwaltung Lösungsansätze für anstehende Probleme/Herausforderungen zu finden.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Villach: Studiengang Public Management 2007; 237 S.
Jahr: 
2007
Bestellnummer: 
A 404 278