Die Mitarbeiterbefragung unterstützt den Reformprozess

Die Einbeziehung und Beteiligung der MitarbeiterInnen ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für das Gelingen von Veränderungsprozessen. Unter anderem kann mit dem Durchführen einer Mitarbeiterbefragung die individuelle Arbeitszufriedenheit, aber auch die bisher nicht oder wenig bekannte Meinung/Einschätzung der MitarbeiterInnen erfragt werden. In der Stadt Taunusstein ist die Mitarbeiterbefragung ein wesentlicher Bestandteil des umfassenden Reformprozesses und gleichzeitig eine wichtige Informationsquelle für das Feedback der Beschäftigten. Die Rücklaufquote betrug 75 Prozent – ein vergleichsweise hoher Wert. Ziel der Stadtverwaltung ist es nun, dem „Selbstbild“ in Form der Mitarbeiterbefragung das „Fremdbild“ in Form einer Bürgerbefragung gegenüber zustellen.

erschienen in: 
Innovative Verwaltung 28(2006)9, S. 17-20
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
3951