Bürgerinnen und Bürger kommen zu Wort

Die meisten deutschen Großstädte führen in regelmäßigen Abständen Bürgerbefragungen zu kommunalrelevanten Themen durch. Typische Fragestellungen sind die Indentifikation mit der Stadt, die Einschätzung der Lebensqualität sowie die Beurteilung der Stadtverwaltung und der städtischen Infrastruktur. Auch für Mittelstädte können Bürgerbefragungen sinnvoll sein, da größere Bürgerorientierung und ein verstärkter Dialog in den Vordergrund rücken. Regelmäßige Wiederholungen ermöglichen es, getroffene Maßnahmen zu evaluieren und Prognosen abzugeben. Als Methode bietet sich die postalische Erhebung an, bei der Bevölkerungsgruppen (z.B. MigrantInnen) erreicht werden können, die oft unterrepräsentiert bleiben. Eine begleitende Projektgruppe aus VertreterInnen der Fachämter, des Gemeinderats und der BügerInnen hat sich als sinnvoll erwiesen.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Stadt und Gemeinde interaktiv 64(2009), 10, S. 397-399
Jahr: 
2010
Bestellnummer: 
4597