Wutbürger als Standortfaktor

Der Autor widmet sich der Thematik der Bürgerbeteiligung und zeigt, dass im historischen Kontext die Partizipation von BürgerInnen bereits eine längere Entwicklungsgeschichte aufweist. Zur aktuellen Situation arbeitet Hans-Günter Henneke die rechtlichen Grundlagen (allerdings für Deutschland) detailliert auf und zeigt Anknüpfungspunkte für eine Bürgerbeteiligung. In der Argumentation des Autors ist eine solche nicht nur projektbezogen möglich (Stichwort „Stuttgart 21“), sondern kann ebenfalls als Teil der kommunalen Selbstverwaltung, beispielsweise über ehrenamtlich Mitarbeitende, verwirklicht werden. In Summe liegt eine, zugegebenermaßen teils sehr theoretische, Bestandsaufnahme der juristische Rahmenbedingungen zum Thema bürgerschaftliche Aktivierung vor.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Der Landkreis 88(2012), 3, S. 74-85
Jahr: 
2012
Bestellnummer: 
5479