Die Zukunft der ehrenamtlichen Kommunalverwaltung

Der Beitrag betrachtet die Entwicklungen der Kommunalpolitik, die – in Deutschland ebenso wie in Österreich – sehr stark durch ehrenamtliches Engagement geprägt sind. Im Unterschied zur „großen“ Politik ist in der Kommunalpolitik weniger die ideologische Ausprägung als vielmehr das Selbstverständnis der AkteurInnen und daraus resultierende Logiken, etwa für Entscheidungsprozesse (z.B. Konkordanz versus Konkurrenz) von Bedeutung. Ein weiterer, wesentlicher Aspekt für die Beurteilung der Kommunalpolitik ist die Gemeindegröße. Bewiesen sei, dass mit zunehmender Größe der Kommune die Parteipolitisierung zunimmt, aus nachvollziehbaren Gründen. Der vielfach geforderten und etwa in Nordrhein-Westfalen weitgehend realisierten Professionalisierung der Kommunalpolitik steht der Autor skeptisch gegenüber. Warum er demokratiepolitische Bedenken hat, führt er in seinem Beitrag aus.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Die Verwaltung 43(2010), 2, S. 151-166
Jahr: 
2010
Bestellnummer: 
4735