Zivilgesellschaftliche Netzwerke in der Sozialen Stadt stärken

In einem Modellprojekt hat die Bundesarbeitsgemeinschaft Soziale Stadtentwicklung und Gemeinwesenarbeit e.V. (BAG), ein bundesweites Netzwerk, das sich als Lobby für Gemeinwesenarbeit in der sozialen Stadt- und Stadtteilentwicklung versteht, ein Memorandum erarbeitet, in dem die zivilgesellschaftlichen Netzwerke in der Sozialen Stadt gestärkt werden sollen. In diesem Beitrag setzten sich die AutorInnen mit den Erfahrungen dieses Projekts auseinander. Im Grunde geht es darum, Lebensverhältnisse zu verbessern, zivilgesellschaftliche Netzwerke aufzubauen und Engagement zu fördern, lokale Ökonomie zu entwickeln, Zentren und Räume für eine engagierte Zivilgesellschaft zu schaffen und vieles mehr. Ein spannender Aufsatz, der wieder einmal beweist: „Nur wenn wir die Ränder der Gesellschaft stärken, können wir ihre Mitte erhalten.“ (R.-P. Löhr).

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Raumplanung 2010, 148, S. 11-16
Jahr: 
2010
Bestellnummer: 
4684