Wirtschaftsentwicklung im Zeichen der Schuldenkrise

Die Euro-Länder stehen vor der großen Herausforderung einen Weg zu finden, um das verlorene Vertrauen der Finanzmärkte wieder herzustellen. Nicht nur die Staatsanleihen der Länder mit hohen Staatsverschuldungen und hohen finanzierungskosten, sondern auch jene der Länder mit moderaten Verschuldungsniveaus sind betroffen. Auf Österreich bezogen spiegeln sich diese Unsicherheiten u.a. im sinkenden Verbrauchervertrauen wider, wobei dies wiederum als ein Grund für die sinkenden Einzelhandelsumsätzen angeführt werden kann. Neben einer erhöhten Arbeitslosenquote verzeichnete die Inflationsrate im Oktober 2011 einen leichten Rückgang, wobei dies auf die nachgebenden Rohstoffnotierungen und die Konjunkturabschwächung zurückgeführt wird. Darüber hinaus wird für Österreich eine sinkende Nachfrage nach heimischen Exportgütern prognostiziert.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Wifo-monatsberichte 84(2011), 12, S. 759-768
Jahr: 
2011
Bestellnummer: 
5407