Volkswirtschaftliche Kosten der Nichtintegration

Während über die Kosten der Integration v.a. auf politischer Ebene immer wieder heftig diskutiert wird, wurde die Frage „Was kostet die Nicht-Integration?“ bisher so gut wie nicht gestellt. Der Autor bezieht sich in seinem Beitrag auf die Ergebnisse mehrere Studien, in denen die unzureichende Nutzung des Humankapitals und die daraus folgenden immensen Kosten für die Wirtschaft untersucht und geschätzt werden. Überdies wird festgestellt, dass diese Kosten einerseits von den Betroffenen selbst, anderseits von der kommunalen und regionalen Ebene getragen werden. Mangelnde Integration verursacht u.a. höhere Leistungen der Arbeitslosenversicherung, höhere Sozialtransfers, höhere Gesundheitsaufwendungen und lässt ein wichtiges, wirtschaftliches Potenzial ungenutzt.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
ÖGZ 74(2008), 2, S. 16-18
Jahr: 
2008
Bestellnummer: 
4228