Soziales

Soziales abonnieren

Derzeit ist der Markt für soziale Dienstleistungen durch den wirtschaftlichen Druck auf die LeistungserbringerInnen, bei wachsendem Qualitätsbewusstsein der LeistungsnutzerInnen und der Gesellschaft, die Qualitätsmängeln immer kritischer gegenüber stehen, gekennzeichnet....

Michell-Auli, Peter
Controller Magazin 33(2008), 4, S. 43-47
2008
4352

Seit Mitte der 1980er Jahre wurden in der sozialen Arbeit zunehmend professionelle Ansätze diskutiert, die einer stärkeren Fokussierung auf die NutzerInnen sozialer Dienstleistungen und deren spezifischen Lebenslagen gerecht werden. Im vorliegenden Beitrag wird eine Studie...

Maar, Katja
Neue Praxis 38 (2008), 3, S. 296-307
2008
4353

Bei der Standortentwicklung muss die Gemeinde zwischen vielfältigen Nutzungsinteressen abwägen, doch nur vor Widmungsbeschluss hat sie die wesentliche Entscheidungsmacht, nach erfolgter Widmung sind ihre Möglichkeiten der Einflussnahme sehr beschränkt. Somit ist die...

Dallhammer, Erich
Raum 2008, 69, S. 24-26
2008
4296

Die Armutsberichte der letzten zehn Jahre weisen für Österreich eine Armutsgefährdungsquote zwischen 11-13% aus. Breits im Sommer 2007 wurden die Eckpunkte der „bedarfsorientierten Mindestsicherung“ vorgestellt, welche in drei Schritten erreicht werden soll. 1) Auf Ebene...

Tálos, Emmerich
WSI Mitteilungen 61(2008)3, S. 159-163
2008
4263

Die EU-Sozialpolitik wirkt sich in verschiedener Weise auf die kommunale Daseinsvorsorge und damit die Rolle und Bedeutung der Kommunen aus. Dies ist bei den so genannten Sozialdienstleistungen...

Bauckhage-Hoffer, Florian
Stadt und Gemeinde interaktiv 63(2008)3, S. 64-65
2008
4268

Eine sachgerechte Behandlung der Leistungen der Daseinsvorsorge ist für die Zukunft der EU von entscheidender Bedeutung. Gerade für die Kommunen, die derzeit eine Vielzahl von...

Schwab, Andreas
Stadt und Gemeinde interaktiv 63(2008), 3, S. 61-63
2008
4269

In Deutschland gilt die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit seit Jahrzehnten als die wesentlichste sozial- und gesellschaftspolitische Herausforderung. Neben der sich im Zentrum der politischen Diskussionen befindlichen Arbeitslosenversicherung und den sozialen...

McGovern, Karsten
Sozialwirtschaft 18(2008), 1, S. 13-15
2008
4238

Die Forderung nach „interkultureller Öffnung“ bestimmt derzeit die fachliche Diskussion in der Sozialarbeit, da sich herausgestellt hat, dass die Arbeit für und mit Menschen mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund einer spezifischen interkulturellen Qualifizierung...

Schröer, Hubertus
Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit 38(2007), 3, S. 80-91
2007
4176

Der demografische Wandel bedingt eine nachhaltige Veränderung der Bevölkerungsstruktur: der Anteil älterer Menschen steigt, während jener der jüngeren sinkt. In den Gemeinden werden die Auswirkungen der sinkenden Geburtenzahlen und alternden Bevölkerung unmittelbar...

Schipfer, Rudolf Karl
Wirtschaftspolitische Blätter 52(2007)4, S. 657-668
2007
4155

Wandlungen der Familie und des Familienlebens sind der soziale Hintergrund eines Geburtenrückgangs. Als Gründe werden u.a. die „strukturelle Rücksichtslosigkeit“ von Wirtschaft, Staat und Gesellschaft sowie historisch gewachsene kulturelle Muster, die im politischen...

Strohmeier, Klaus Peter
Der Städtetag 60(2007)6, S. 10-13
2007
4156

Seiten