Finanzausgleich

Finanzausgleich abonnieren

Die Verfasser beleuchten in ihrem Beitrag den österreichischen Finanzausgleich und weisen darauf hin, dass sich dieser hauptsächlich an der Bevölkerungszahl orientiert. Anstrebenswert wäre es jedoch demografische und sozio-ökonomische Kriterien miteinzubeziehen. Neben einer...

Strohner, Ludwig, Schuh, Ulrich
WIFO-Monatsberichte 85(2012), 12, S. 931-941
2012
5956
Köfel, Manuel
Österreichische Gemeinde-Zeitung 78(2012), 10, S. 22-23.
2012
Köfel, Manuel
Österreichische Gemeinde-Zeitung 78(2012), 7-8, S. 46-47.
2012
Köfel, Manuel
Österreichische Gemeinde-Zeitung 78(2012), 5, S. 42.
2012
Biwald, Peter
Österreichische Gemeinde-Zeitung 79(2013), 3, S. 38-39.
2013

Die österreichischen Städte und Gemeinden haben sich in die Riemen gelegt, um die Rückschläge aus der Finanz- und Wirtschaftskrise aufzuholen. In absoluten Zahlen ist dies zwar gelungen, wenn man die Inflation berücksichtigt, so liegt die Ertragskraft der Gemeinden jedoch...

Ob die aktuelle Bedarfsermittlung für Orte mit zentralörtlichen Aufgaben, wie sie in Niedersachsen praktiziert wird, zielführend ist, wird von Broer kritisch hinterfragt. Sie orientiert sich bei der Verteilung der Schlüsselzuweisungen auf die einzelnen Kommunen ausschließlich...

Broer, Michael
Zeitschrift für Kommunalfinanzen 62(2012), 11, S. 241-248
2012
5886

Das KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung legt gemeinsam mit dem Österreichischen Städtebund den aktuellen Gemeinde-Transferbericht vor: In den letzten zehn Jahren sind die Netto-Transferzahlungen der Gemeinden an die...

Bei der Ausgestaltung eines Ausgleichssystems entsteht die grundsätzliche Frage: „Wer bekommt wofür wie viel Geld?“ Dabei zeigen sich unterschiedliche Interessen, z.B. städtischer versus ländlicher Raum und Vieles mehr…

Die Verteilungswirkungen eines Transfersystems...

Mitterer, Karoline
Forum Public Management 2012, 2, S. 12-15
2012

Seiten