Staat und Gesellschaft: soziologische und politologische Grundlagen öffentlicher Verwaltung

Buchumschlag

Die öffentliche Verwaltung ist ein zentrales Element der Staatlichkeit. Sie ist neben der Regierung ein Teil der Exekutive und als solche zuständig für die Durchführung von Gesetzen, die Gewährung und Verwaltung von Leistungen, für die Bewältigung von Ordnungsaufgaben mit Eingriffen und Genehmigungen, für den Ausbau und den Erhalt der Infrastruktur und vieles anderes mehr. Ausgehend von den Bezugsgrößen für die öffentliche Verwaltung werden die Sozialstruktur am Beispiel von Deutschland und die sich daraus ergebenden sozialen Ungleichheiten und Lebenschancen dargestellt. Darauf aufbauend werden die Herausforderungen für Politik und Verwaltung aus dem sozialen Wandeln analysiert. Einen weiteren Teil der Analyse bildet die Stadtsoziologie, von der Stadtentwicklung, über Arbeiten, Wohnen, Freizeit bis hin zu den verschiedenen Formen der Segregation und des Wandels der Städte. Ausgehend vom Demokratiebegriff und seinen Konzepten werden im zweiten Teil der vorliegenden Publikation eine Politikfeldanalyse im Bereich „Kommunale Sozialpolitik“ vorgenommen sowie die Auswirkungen des Governance-Konzepts auf die öffentlichen Verwaltungen reflektiert.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Frankfurt am Main: Verlag für Verwaltungswissenschaft 2011, 255 S.
ISBN: 
978-3-942731-00-3
Jahr: 
2011
Bestellnummer: 
A-402-159