Städtische Siedlungsstrukturen und dezentrale Abwassersysteme

In Deutschland wie in Österreich ist die Abwasserentsorgung fast ausschließlich zentral über ein Kanalnetz und eine kommunale Kläranlage organisiert, obwohl das System insbesondere in Hinblick auf Ressourceneffizienz und Flexibilität viele Schwächen aufweist. Eine ökologischere Alternative bieten dezentrale Entsorgungs- und Reinigungsanlagen, die nicht nur die Ableitung, sondern auch die Verwertung des Abwassers und seiner Inhaltsstoffe zum Ziel haben. Inwieweit sie auch in bestehenden Siedlungsstrukturen einsetzbar sind und unter welchen baulichen Bedingungen eine Umrüstung sinnvoll erscheint, hat der Autor anhand unterschiedlicher Siedlungsstrukturen untersucht. Die wichtigsten Erkenntnisse und die identifizierten Einflussfaktoren für die Eignung werden hier präsentiert.

erschienen in: 
Raumplanung 2008, 136, S. 16-20
Jahr: 
2008
Bestellnummer: 
4236