So lernen sie von ihrem Vorgänger

Beim Ausscheiden von MitarbeiterInnen geht meist deren Wissen verloren. Es geht quasi mit in Pension, in Karenz und, im schlimmsten Fall, zu einem anderen Unternehmen, vielleicht sogar zur Konkurrenz. Besonders kritisch ist die Wissenssicherung auf der Führungsebene. Hier geht nicht nur Know how und Erfahrungen verloren, sondern auch spezifisches, strategisches Wissen. Wissensgewinn kann schon allein dadurch gewährleistet sein, wenn VorgängerIn und NachfolgerIn sich in strukturierten Gesprächen austauschen. Zentrale Frage dabei ist: Wie werden diese beiden Personen an einen Tisch gebracht? Beide Seiten müssen von der Sinnhaftigkeit dieser strukturierten Übergabe überzeugt sein. Im vorliegenden Artikel wird auf diese Thematik ausführlich eingegangen.

erschienen in: 
Harvard Business Manager 2009, 3, S. 99-106
Jahr: 
2009
Bestellnummer: 
4457