Sicherheitsempfinden in Österreich

Der Autor erläutert zunächst die im Zusammenhang mit Sicherheit verwendeten Begriffe und öffentlichen Aufgaben. Er befasst sich sodann mit der Messung des „öffentlichen Sicherheitsempfindens“, was seit über 15 Jahren zuerst im BKA und seit 2003 von der Abteilung Zivilschutz, Krisen- und Katastrophenschutzmanagement des BMI geleistet wird. Die Messergebnisse des „Sicherheitsbarometers“ werden erläutert; so werden u.a. anhaltende negative Teilresultate von nach demografischen Merkmalen gegliederten Personengruppen besprochen sowie der Umstand hervorgehoben, dass „sich alle gefundenen Differenzen […] auf lange Sicht ausgleichen“. Wie weit ergänzende Indikatoren die wichtige Wirkungskategorie des öffentlichen Sicherheitsempfindens noch besser abbilden und in Verbindung mit der öffentlichen Aufgabenerfüllung (z.B. der verschiedenen staatlichen Ebenen) stellen könnten, bleibt allerdings offen.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
SIAK Journal 4(2007)4, S. 32-41
Jahr: 
2007
Bestellnummer: 
4192