Richtige Strategie bringt Standortvorteile für Gemeinden

Die demografischen Veränderungen haben insbesondere im ländlichen Raum drastische Auswirkungen auf die kommunalen Finanzen. In manchen Regionen werden Bevölkerungsrückgänge von bis zu 20% erwartet, der Anteil der über 65jährigen steigt überdimensional stark an. Aus dem Gemeindefinanzbericht 2007 wird deutlich, dass sich die kommunalen Ausgaben für Pflege und soziale Wohlfahrt in den letzten Jahren wesentlich erhöht haben. Der Artikel beschreibt einerseits die Ausgabenentwicklung der Gemeinden im Sozialbereich und andererseits die finanziellen Auswirkungen der Bevölkerungsprognosen auf die Kommunen, verweist aber auch auf die entstehenden Chancen: Gemeinden, die es schaffen, sich auf die strukturellen Änderungen einzustellen, könnten klare Standortvorteile lukrieren.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Kommunal 2008, 1, S. 14-16
Jahr: 
2008
Bestellnummer: 
4216