Reformen des öffentlichen Haushalts- und Rechnungswesens in Deutschland. Stand, Konzepte, Entwicklungsperspektiven (Teil 1-3)

Die dreiteilige Artikelserie beschäftigt sich mit der Reform des Haushalts- und Rechnungswesen bei Bund, Ländern und Kommunen in Deutschland. Grundlage hierfür ist eine Studie des CIGAR-Netzwerkes, welche eine empirische internationale Vergleichsstudie von neun europäischen Ländern über den Stand und die Entwicklungstendenzen der Reform des öffentlichen Haushalts- und Rechnungswesen darstellt. Der erste Teil gibt einen Überblick über die wichtigsten Reformelemente, wie beispielsweise das Rechnungssystem, die Rechnungslegung, die Konsolidierung, die Budgetierung und die Kosten- und Leistungsrechnung. Danach werden die Reformaktivitäten auf der Bundesebene dargestellt, welche insbesondere die Kosten- und Leistungsrechnung sowie die Budgetierung umfassen. Im zweiten Teil werden der Reformansatz des Landes Hessen, der Hansestadt Bremen und der Freien und Hansestadt Hamburg dargestellt. Der dritte Teil beschäftigt sich schließlich mit der kommunalen Ebene. Betrachtet wurden hierbei das „Neue Kommunale Rechnungswesen/Neues Kommunales Haushaltswesen“ (NKR/NKH) von Baden-Württemberg, das „Neue Kommunale Finanzmanagement“ (NKF) von Nordrhein-Westfalen und das „Neue Kommunale Rechnungs- und Steuerungssystem“ (NKRS) von Hessen.

erschienen in: 
Verwaltung & Management 10(2004), 5, S. 228-233; 10(2004), 6, S. 329-333; 11(2005),1, S. 48-53
Jahr: 
2004
Bestellnummer: 
3504