Qualitätszertifikate – sinnvoll oder überflüssig

Im deutschen Gesundheitsstrukturgesetz 2000 verpflichtet der Gesetzgeber Krankenhäuser ein Qualitätsmanagement einzuführen und weiterzuentwickeln. Der Sachverständigenrat empfahl nicht nur die Umsetzung eines Qualitätsmanagements, sondern auch die Überprüfung desselben sowie die Durchführung von einheitlichen und standardisierten Zertifizierungen, um mehr Leistungstransparenz und qualitätsorientierten Wettbewerb im Gesundheitswesen darzustellen. Der Aufwand der Zertifizierung ist jedoch relativ groß und fällt auch finanziell ins Gewicht. Andererseits bringt sie Motivationsschübe für die MitarbeiterInnen. Die vorliegenden Ausführungen basieren im Wesentlichen auf einer Befragung von rund 50 Krankenhausleitungen, deren Häuser zertifiziert wurden und stellen deren Motivationslage, Erfahrungen und Ratschläge dar.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Krankenhausumschau 74(2005)12, S. 1040-1044
Jahr: 
2005
Bestellnummer: 
3695