PPP und Maastricht. Wie sind öffentlich-private Partnerschaften bei der Berechnung des öffentlichen Defizits und der öffentlichen Verschuldung zu behandeln?

Public Private Partnership (PPP) gilt derzeit als Wundermittel zur Einhaltung der Maastricht-Kriterien für die öffentliche Haushaltsführung der Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Damit PPP-Projekte aus Maastricht-Sicht nicht dem Staat zugeordnet sind, müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden. EUROSTAT, das Statistische Amt der Europäischen Kommission in Luxemburg hat in einer Entscheidung vom 11. Februar 2004 die Anforderungen artikuliert, die nach dem Europäischen System der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung (ESVG) zu beachten sind.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Das öffentliche Haushaltswesen in Österreich 45(2004), 3-4, S. 112-120
Jahr: 
2004
Bestellnummer: 
3435