Potenziale des Electronic Government für Hochschulen und Studierende

Im Bereich der Hochschulen wird meist über die Qualität der Forschung und Lehre diskutiert, seltener allerdings über die Qualität des Serviceangebots für Studierende. Durch die Verschärfung des Wettbewerbs kommt neben exzellenter Forschung und Lehre auch der Qualität der Dienstleistungen eine herausragende Bedeutung zu. Umfang und Komplexität der von Hochschulverwaltungen zu erbringenden Dienstleistungen nehmen ständig zu, die Leistungserstellung ist durch eine Zersplitterung von Zuständigkeiten gekennzeichnet und weist oftmals starre Organisationsstrukturen auf. Die Autoren plädieren für verstärkten Einsatz von E-Government-Angeboten (z.B. One-Stop-Shops), um Studierenden die benötigten Leistungen einfach, gebündelt, vernetzt und in bestmöglicher Qualität anbieten zu können.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Verwaltung & Management 11(2005)6, S. 306-314
Jahr: 
2005
Bestellnummer: 
3674