Personalaufwendungen in Bund, Ländern und Gemeinden – 1997 bis 2002

Öffentliche Beschäftigung war ein Thema der abgeschlossenen Finanzausgleichsverhandlungen und wird in der Verwaltungsreform II weiterhin im Mittelpunkt stehen. Seitens des Bundes werden dabei seine Vorleistungen bei der Reduktion der Personalstände eingebracht, während Länder und Gemeinden säumig sein sollen. Die Diskussion wurde in der Vergangenheit über die Inputseite geführt, die Leistungsseite blieb unterbelichtet. In diesem Beitrag wird versucht, über eine differenzierte Analyse der Personalaufwendungen auch zu Rückschlüssen über die Entwicklung auf die Leistungsseite zu kommen, um eine realistische Einschätzung der Entwicklung der Personalkapazitäten zu ermöglichen. Der Autor untergliedert dabei in die Bundes- und Länderentwicklung im Detail sowie die Entwicklung der Gemeinden ohne Wien und die Entwicklung im Land und in der Stadt Wien.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
ÖGZ 70(2004), 8, S. 11-15
Jahr: 
2004
Bestellnummer: 
3448