Möglichkeiten und Grenzen der Jahresabschlussanalyse mit Kennzahlen eines kommunalen Haushalts

Nach der Einführung der kommunalen Doppik in Deutschland wird u.a. klar, dass derzeit Erkenntnisse über erprobte und zuverlässige Kennzahlen, noch fehlen. Dieser Beitrag stellt auf kritische Weise die Möglichkeiten einer auf der Doppik basierten kommunalen Bilanzanalyse dar und geht insbesondere auch auf die Hauptunterschiede bei der Bilanz zwischen privater und öffentlicher Hand ein. Dazu zählen: dass es im öffentlichen Bereich keine Eigentümer in Form einzelner, natürlicher Personen gibt; dass es sich bei vielen kommunalen Leistungen um Zwangsabgaben und -leistungen handelt; dass kommunale Monopole und Bewertungsprobleme beim kommunalen Vermögen bestehen. Auf dieser Basis werden zentrale Kennzahlen einer Jahresabschlussanalyse eines kommunalen Haushalts dargestellt.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Der Gemeindehaushalt 107(2006), 9, S. 202-206
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
3936