Lob und Kritik: Die Ergebnisse der FPM-LeserInnenbefragung 2013

Die Fachzeitschrift des KDZ durchlief über die Jahre hinweg eine Reihe von Veränderungen und mehrfache Umbenennungen. Von der einfachen „Literaturrundschau. Dokumentationsdienst für die kommunale Praxis“, die eine Zusammenstellung der aktuellsten Literatur zu relevanten Themen darstellte, über „KDZ Rundschau. Informationen für die kommunale Praxis“ und „KDZ Rundschau. Informationen für die öffentliche Verwaltung“, die ihrer Leserschaft bereits regelmäßig kürzere Fachartikel präsentierte, bis hin zum aktuellen „Forum Public Management“.

Ein neuerlicher Relaunch erfolgte 2010/11. Im Zentrum stand die Umstellung auf den kostenlosen E-Mail-Versand an unsere Leserinnen und Leser. Zeitgleich mit der letzten Umstellung erfolgte eine inhaltliche Erweiterung, indem zusätzliche Artikel aufgenommen und die Literaturpräsentation neu gestaltet wurden. Ab sofort konnten Links in Artikel eingefügt werden, die das Bestellen von Zeitschriftenartikeln und Büchern der KDZ Bibliothek erleichtern. Interaktive Diskussionen mit den Autorinnen und Autoren und die Vertiefung über direkte Informationslinks sind nun möglich.

"Online Lesen hat sich noch nicht durchgesetzt."

Es war nun an der Zeit unsere Leserinnen und Leser, um ihre Meinungen zu bitten und deren Wünsche und Bedürfnisse sichtbar zu machen. Die Befragung erfolgte von Ende Mai bis Ende Juni 2013 online über die KDZ Homepage, wobei 163 Personen die Möglichkeit nutzten – so konnten wir gut einen Trend ablesen. Von diesem Response entfielen 17% auf die ausführende Ebene, 61% auf die Führungsebene, 8% auf politische Organe und 6% auf Private.1

Anregungen zu neuen Themenbereichen
  • Anregungen zu neuen Themenbereichen
  • Antikorruption & Compliance im Kommunalbereich
  • Change Management & Change-Projekte in der Verwaltung
  • Energieausweis für Gemeinden
  • Gender Mainstreaming & Gender Budgeting
  • Gesundheitswesen
  • Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen (IVR, ÖStP 2012, VRV)
  • Kontrolle & Interne Revision (IKS)
  • Organisationsentwicklung
  • Risikomanagement & Krisenmanagement
  • Standortentwicklung & Marketing als gemeindeübergreifende Aufgabe
  • Steuern, Gebühren & Entgelte
  • Wissensmanagement & Wissenssicherung in der Praxis

Hohe Zufriedenheit

Im ersten Teil des Fragebogens wurden die Leserinnen und Leser hinsichtlich des Inhalts und Umfangs der Fachartikel und Literaturdokumentation sowie des aktuellen Layouts befragt. Rund 95% der Befragten bewerteten das Layout als übersichtlich und gut lesbar. Mit den Fachartikeln waren um die 90% der Rezipienten und Rezipientinnen sehr zufrieden, das bezog sich auf den Neuigkeitswert, die Themenauswahl und den ansprechenden Stil. Der Aufbau der Literaturauswahl zu weiterführenden Büchern und Zeitschriftenartikeln wurde von 90% der Leserschaft als übersichtlich empfunden. Weit mehr als die Hälfte (63%) beurteilten die Ankündigungen zu Seminaren, Veranstaltungen oder KDZ Tools etc. als hilfreich für ihre Arbeit. Jedoch nutzen nur 47% die weiterführenden Links in der Online-Ausgabe (Pdf-Version).

Die Themenauswhal des Forum Public Management ist praxisbezogen

Das FPM-Online-Angebot

Der zweite Fragenblock der Umfrage widmete sich im Wesentlichen der Frage, wie die Leserinnen und Leser das FPM erhalten bzw. lesen und inwieweit sie das FPM-Angebot (Fachartikel, Online-Ausgabe, Abstract-Datenbank) auf der KDZ Homepage nutzen. Hier wurde sehr deutlich, dass die Mehrheit der Befragten die Angebote zum FPM auf der KDZ Homepage offensichtlich nicht kennt. Lediglich 21% lesen die Beiträge online und ein minimaler Teil nimmt die Abstract-Datenbank oder die Online-Bestellmöglichkeit für Bücher und Zeitschriftenartikel in Anspruch.

Ideen und Anregung

Unter dem letzten Punkt des Fragebogens gaben uns schließlich 17 der 163 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Umfrage ihre Kritikpunkte und Anregungen bekannt.

"Die Gemeinden sind an praktischen Beispielen interessiert."

Zentrale Forderung war, verstärkt kurze Beiträge zu konkreten Reformprojekten einzubinden, um praxis- und projektorientierte Vorschläge und Lösungen zur Umsetzung der Theorie aufzuzeigen (Stichwort Praxisbeispiel & Leitfaden). Das FPM würde durch die abgebildeten Projekte und Best Practices für seine Leserinnen und Leser weitaus praxisnaher und somit auch attraktiver.

Wir bedanken uns bei unseren Leserinnen und Lesern für ihre Unterstützung und werden versuchen die Ideen umzusetzen.

erschienen in: 
Forum Public Management 2013, 3, S. 34-35
Jahr: 
2013