Kommunen beweisen mit der Doppik ihre Reformfähigkeit

Mit der Einführung der Doppik läuft im kommunalen Bereich derzeit eines der größten Reformvorhaben Deutschlands. Der Autor zeigt in seinem Beitrag den aktuellen Reformstand in Deutschland auf. Er spannt den Bogen vom Modellprojekt „Doppischer Kommunalhaushalt“, über die Einführung des NKF in Nordrhein-Westfalen bis zur Optionsmöglichkeit in Hessen. Dabei liegt der Schwerpunkt nicht auf der Beschreibung, sondern auf der Betrachtung des Reformstandes und den Anforderungen an das neue Haushalts- und Rechnungswesens aus der Sicht des Städte- und Gemeindebundes. Hervor zu heben sind in diesem Zusammenhang der vertretbare Aufwand für die Verwaltungen und ein entsprechender Umsetzungszeitraum.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Innovative Verwaltung 28(2006)Infoma-Special 2006, S. 8-9
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
3744