Kommunalisierung des Rettungsdienstes im Kreis Heinsberg

Zuletzt werden Rettungsdienste, für die Gemeinden Gewährleistungsverantwortung übernehmen, häufig öffentlich ausgeschrieben. Im Zuge der durchgeführten Ausschreibungen bekommen sehr oft nicht die vor der Ausschreibung etablierten Rettungsorganisationen den Zuschlag, sondern kostengünstiger Mitbewerber. Im Laufe der Zeit stellt sich meist heraus, dass die günstigen Konditionen praktisch nicht realisiert werden können, weil bisher vorhandene Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter zu unveränderten Bedingungen weiterbeschäftigt werden müssen (Betriebsübergang). Gleichzeitig nimmt aber die Leistungsqualität ab. Dies hat mitunter zur Folge – wie in vorliegendem Artikel beschrieben –, dass die Kommunen den Rettungsdienst wieder selbst erbringen. Dabei steigen zwar die Kosten ebenfalls, die Leistungsqualität kann aber unmittelbar beeinflusst werden.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Der Landkreis 89(2013), 4, S. 135-137
Jahr: 
2013
Bestellnummer: 
5990