Kommunale Haushaltspolitik bei leeren Kassen

Kommunale Haushaltspolitik bei leeren Kassen

Die deutschen Kommunen stecken in einer tiefen Haushaltskrise und im kommunalen Alltagsgeschäft wird zukünftig kaum mit nachhaltigen Staatshilfen zu rechnen sein. Wesentlich ist, dass selbst die Kommunen mit Nothaushalt sehr unterschiedliche Wege beschreiten; allerdings sind die dahinter stehenden Entscheidungen und mikropolitischen Strategien bislang wenig bekannt. Der Autor beschreibt ohne Denkverbote in dieser Publikation krisenerprobte Strategien. Er hebt deutlich die sehr unterschiedlichen Entscheidungsoptionen hervor, vor denen Rat, Verwaltung und engagierte BürgerInnen in der Haushaltpolitik bei leeren Kassen stehen. Sie entscheiden maßgeblich mit über die Zukunft ihrer Stadt, gerade wenn öffentlich suggeriert wird, dass es eigentlich nichts mehr zu entscheiden gebe. Lars Holtkamp verknüpft die Verwaltungsreformen und die Konsolidierungsstrategien und bietet eine Übersicht über wesentliche Instrumente der Konsolidierung, wie die Aufgabenkritik. Gleichzeitig geht er auf die Besonderheit der Städte in Nordrhein-Westfalen ein. Diese stehen aufgrund ihrer finanziellen Bedingungen intensiv unter Kommunalaufsicht. Abschließend werden von ihm Handlungsoptionen in der kommunalen Haushaltskrise dargestellt.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Berlin: Edition Sigma 2010, 95 S.
ISBN: 
978-3-8360-7233-5
Jahr: 
2010
Bestellnummer: 
A 214 149