Kommunale Doppik: Einführung in das Dreikomponentensystem

Kommunale Doppik

Was bedeutet der Begriff Doppik und welche Rolle spielt er in Rahmen der Verwaltungsreform? Das Umstellen des Rechnungswesens auf die doppelte Buchführung nach dem Vorbild der Wirtschaft stellt in deutschen Kommunen derzeit eine zentrale Aufgabe dar. Im zweiten Band der derzeit sechsteiligen Reihe „Kommunale Verwaltungssteuerung“ erläutern Heinz Kußmaul und Jörg Henkes die Anwendung der Doppik in der kommunalen Verwaltungspraxis. Das vorliegende, kompakte Basiswerk vermittelt die notwendigen Grundlagen zum System der Doppik sowie die Buchführungstechnik inklusive des Jahresabschlusses mit Ergebnisrechnung, Finanzrechnung und Bilanz. Vertiefend befassen sich die beiden Autoren mit dem Dreikomponentensystem des neuen Rechnungswesens. Das Dreikomponentensystem umfasst Ergebnishaushalt und Ergebnisrechnung, Finanzhaushalt und Finanzrechnung sowie Vermögensrechnung/Bilanz. Die vorliegende Publikation informiert ebenfalls über die aktuellen Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften. Zahlreiche praxisnahe Beispiele erleichtern den Einstieg in die Materie. Dieses Buch wendet sich in erster Linie an kommunale PraktikerInnen und dient als Leitfaden für die Umsetzung des doppischen Rechnungswesens in der Kommune.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Berlin: Erich Schmidt 2009, 235 S.
ISBN: 
978-3-503-11476-4
Jahr: 
2009
Bestellnummer: 
A 111 074