Kindertagesbetreuung – Schlüssel zu mehr Familienfreundlichkeit

Der Freistaat Bayern hat 2005 das Bayerische Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz eingeführt, durch das alle Betreuungsformen – ob Tagespflege, Krippe, Kindergarten oder Hort – staatlich gefördert werden. Als Förderungsvoraussetzung werden Bildungs- und Erziehungsziele verbindlich vorgegeben. Die Nachfrage der Eltern und ihre Wünsche an die Kinderbetreuungseinrichtungen sind Maßstab für das Angebot und werden durch Elternbefragungen erfasst. Die Fragen von Quantität und Qualität stehen dabei im Mittelpunkt. Mehr qualifiziertes pädagogisches Personal in Kindertageseinrichtungen und Sprachförderung bilden besondere Schwerpunkte. Ziel ist es, jungen Paaren Mut zur Familie zu machen und neben finanziellen Entlastungen auch die Kindertagesbetreuung zu erweitern.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Der Landkreis 79(2009), 1, S. 26-28
Jahr: 
2009
Bestellnummer: 
4428