KDZ Websites

Finanzdaten aus dem öffentlichen Sektor werden auf Offenerhaushalt transparent dargestellt. Rechnungsabschluss und Voranschlag werden interaktiv visualisiert, zusätzlich werden der KDZ Quicktest sowie die Darstellung "Wohin fließt der Steuereuro" angeboten. Gemeinden haben die Möglichkeit, Daten selbst hochzuladen und zu ergänzen.

Die Analyse der aktuellen Lage der jeweiligen Gemeinde sowie die mittelfristige Leistungs- und Finanzplanung sind wichtige Instrumente zur Steuerung einer Gemeinde. Das KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung hat sich – mit Unterstützung der Bank Austria und dem Österreichischen Städtebund – das Ziel gesetzt, anwenderorientierte und praxisnahe Instrumente zur Analyse und Planung zu entwickeln

Auf der Plattform Verwaltungskooperation ist eine große Zahl an Praxisbeispielen aus unterschiedlichen Zusammenhängen präsentiert, um konkrete Ansatzpunkte für einen qualifizierten Fachdialog zwischen den Verwaltungen aufzuzeigen.

Der EU-Guide des Österreichischen Städtebundes erleichtert Ihnen die Suche nach dem geeigneten Förderprogramm und Projektpartner und bietet Ihnen darüber hinaus einen Leitfaden für Antragstellung und Projektmanagement.

Der CAF (Common Assessment Framework) ist ein Instrument zur Förderung von Qualitätsmanagement in öffentlichen Verwaltungen.

Um die zentrale Ergebnisse von gebietskörperschaftsübergreifenden Benchmarking-Projekten auch anderen interessierten Gebietskörperschaften zur Verfügung zu stellen wurde vom Bundeskanzleramt in Zusammenarbeit mit dem KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung die Plattform Benchmarkingforum.at initiiert.

Inter-municipal cooperation (IMC) bezieht sich auf  benachbarte Gemeinden  welche in Verwaltungsaufgaben zusammenarbeiten. Es bietet öffentliche Leistungen für Bürger and fördert in einer effektiven und effizienten Weise die lokale Entwicklung.

EPSA 2007 - der "European Public Sector Award" ist die erste Europa überspannende Lernplattform für die öffentliche Verwaltung.