Handbuch Bürgerbeteiligung

Buchumschlag

Die beiden Autorinnen aus Bremen haben mit diesem Beitrag ein kompaktes Handbuch für die dialogorientierte Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern geschaffen. Es geht dabei darum, politische Handlungsspielräume zurückzugewinnen, um demokratische Prinzipien zu stärken und die Zivilgesellschaft frühzeitig in politische Prozesse einzubeziehen. Hier müssen sich politische Mandatsträgerinnen und -träger offenen, oft fragilen Mitwirkungsprozessen öffnen. Für „echte“ BürgerInnenbeteiligung ist eine Top-down-Politik nicht mehr möglich. In Kapitel 3 werden den Leserinnen und Leser Kriterien zur Einordnung von Beteiligungsverfahren geboten. Es wird den Fragen nachgegangen, wie lange ein Verfahren dauert, wer und wie viele Personen daran teilnehmen sollten, wie kommuniziert werden kann u.v.m. Danach werden 17 Verfahren und Methoden der BürgerInnenbeteiligung beschrieben und mit Möglichkeiten der Anwendung und Beispielen bereichert, alphabethisch geordnet: Vom 21st Century Town Meeting, einer klassischen BürgerInnenversammlung, über Deliberative Polling bis zur Zukunftswerkstatt. Die aufgelisteten Gemeinsamkeiten und Unterschiede erleichtern die Wahl bei der Planung. Ein weiterer Teil beschäftigt sich mit online- und internetgestützten Beteiligungsverfahren.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Bonn: Bundeszentrale für Politische Bildung 2012, 144 S.
ISBN: 
978-3-8389-0200-5
Jahr: 
2012
Bestellnummer: 
A-404-377