Große Projekte – nach Stuttgart 21

Großprojekte wie Stuttgart 21 lassen sich, laut Selle, vereinfachend zwei Grundtypen zuordnen: dem DAD- oder dem EDD-Modell. DAD bezeichnet die Schrittfolge Decide-Announce-Defend. In einem engen Kreis von Eingeweihten wird das Wesentliche besprochen, dann verkündet und in der Folgezeit gegen alle Widerstände verteidigt und durchgesetzt. Das positive Gegenmodell zu DAD ist EDD: Engage-Deliberate-Decide. Hier gilt es alle wichtigen AkteurInnen und Gesichtspunkte zusammenzubringen, um dann auszuhandeln, was gemeinsam als möglich angesehen wird. Stuttgart 21 ist eindeutig dem DAD-Modell zuzuordnen und zudem durch weitere Merkmale gekennzeichnet, die erst das explosive Gemisch entstehen lassen. Selle nennt in seinem Artikel vier Aspekte, die eine offene und faire Erörterung bei vielen Großprojekten des DAD-Typs erschweren oder ganz unmöglich machen.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Raumplanung 2011, 156, S. 127-132
Jahr: 
2011
Bestellnummer: 
5262