Funktionen und räumliche Strukturen kommunaler Ver- und Entsorgungssysteme

Den Systemen der öffentlichen Infrastruktur ist gemeinsam, dass sie dazu dienen, Siedlungsgebiete weitgehend leistungsgebunden zu ver- wie auch entsorgen. Gegenwärtig sind die Funktionen und räumlichen Strukturen der Ver- und Entsorgungssysteme einem starken Wandel unterworfen. Der Autor beschäftigt sich insbesondere mit der Frage, welche Aufgaben die Kommunen künftig übernehmen müssen. Die Funktionen der traditionellen Ver- und Entsorgungssysteme werden erhalten bleiben, zu klären ist jedoch, was künftig in Eigenverantwortung von den VerbraucherInnen bzw. ProduzentInnen übernommen werden kann. Dabei muss auch die Frage der räumlichen Verfügbarkeit geklärt werden. Schließlich stellt sich in diesem Zusammenhang auch vermehrt die Frage der Gebührengerechtigkeit.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Deutsche Zeitschrift für Kommunalwissenschaft 47(2008), 2, S. 37-53
Jahr: 
2008
Bestellnummer: 
4487