Finanzkrisen und ihre Auswirkungen auf die Stadt Villach

Der Finanzdirektor der Stadt Villach beschreibt die Auswirkungen der Finanzkrise auf die Stadtfinanzen. Er hält dabei fest, dass die Verringerung der finanziellen Spielräume der Stadt auf Einnahmenrückgänge im Zuge der Wirtschaftskrise und dynamisch wachsende, verpflichtende Transferausgaben an das Land zurückzuführen ist. Es wird zudem skizziert, wie es der Stadt Villach 2009 gelang, den Haushalt kurzfristig bei angemessenem Investitionsniveau und dem Erhalt des momentanen Aufgabenspektrums zu stabilisieren. Es wird aber auch festgehalten, dass unter den zu erwartenden Rahmenbedingungen mittel- bis langfristig ein Haushaltsausgleich aus eigener Kraft kaum möglich erscheint, wenn das Aufgabenspektrum der Stadt nicht massiv eingeschränkt werden soll. Reformaßnahmen auf Stadt-, Landes- und Bundesebene scheinen notwendig.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Das öffentliche Haushaltswesen in Österreich 51(2010), 2-4, S. 56-68
Jahr: 
2010
Bestellnummer: 
4953