Exporte und Investitionen beleben die Konjunktur

Diese Konjunkturprognose stellt die wesentlichsten Faktoren dar, welche die Konjunktur beeinflussen – insbesondere die Annahmen der internationalen Konjunktur und die Indikatoren der Wirtschaftsentwicklung (Beschäftigung, Produktion und Investitionen, Konsum und Einkommen, kurz- und langfristige Zinssätze, Preise und Lohnstückkosten, Außenhandel, Finanzierungssaldo des Staates). Österreichs Wirtschaft erzielt im Jahr 2006, getragen von Export und Investitionen, mit real +2,6 Prozent das höchste Wachstum seit dem Jahr 2000. Dagegen bleibt die Aufwärtstendenz des privaten Konsums trotz der positiven Einkommenseffekte der Steuerreform verhalten. Das Wirtschaftswachstum wird sich in Österreich auf 2,1 Prozent verlangsamen.

erschienen in: 
WIFO-Monatsberichte 79(2006)7, S. 491-502
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
3873