Einsiedeln führt ein Internes Kontrollsystem ein

Welche Schritte für die Einführung eines internen Kontrollsystems in der Gemeinde Einsiedeln (Schweiz) notwendig waren, zeigt der vorliegende Artikel. In vier Phasen wurden vom Konzepthandbuch bis zur IT-Benutzermaske die zentralen Risiken entlang der Prozesse aufgezeigt und entsprechende Kontrollmaßnahmen identifiziert und eingesetzt. Es zeigte sich, dass zahlreiche Kontrollschritte bereits gelebt wurden, daher auf bestehende Methoden zurückgegriffen werden konnte und lediglich die formale Risikoüberwachung mit Verantwortlichkeiten zu besetzen war. Schließlich konnte innerhalb von rund zwei Monaten eine umfassende Überwachung von Prozess-, Finanz und Rechtssicherheitsrisiken etabliert werden.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Die Schweizer Gemeinde 49(2012), 3, S. 36-37
Jahr: 
2012
Bestellnummer: 
5594