Eine neue Raumordnung: erforderlich für den Klimaschutz

Nach aktuellen Studien ist eine regionale und lokale Vollversorgung mit erneuerbaren Energien in Deutschland bis 2050 möglich. Aus Kostengründen wird der Windenergie onshore und offshore die Hauptaufgabe zukommen. Per EU-Richtlinie soll in Deutschland der erneuerbare Energieanteil bis 2020 auf 18%, in Österreich auf 34% erhöht werden. Die raumordnerische Planung kann u.a. durch eine effiziente Siedlungs- und Verkehrsstruktur zur Verringerung des Energiebedarfs beitragen. Die Raumordnung wird mehr als bisher Flächen und Standorte für eine regenerative Energieproduktion planerisch sichern müssen, damit Chancen und Belastungen raumgerecht verteilt werden und jede Region den ihr möglichen Beitrag erbringt. Ein wichtiger Aspekt ist auch, dass in den Aufstellungsregionen von z.B. Windkraft- oder Solaranlagen Arbeitsplätze entstehen und die Wertschöpfung und Umsätze in der Region bleiben.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Raumplanung 2010, 153, S. 277-282
Jahr: 
2010
Bestellnummer: 
4970