Die Politik für den doppischen Haushalt gewinnen

Der Landkreis Ebersberg in Bayern befindet sich bereits seit 1995 auf dem Weg der Verwaltungsmodernisierung. Nach zahlreichen Umstrukturierungen entschied man sich schließlich 2005 im Rahmen der Umsetzung des doppischen Haushalts für ein vollständig integriertes System ohne Integrationsläufe. Dadurch konnten Redundanzen durch Doppeleingaben drastisch reduziert bzw. im günstigsten Fall ganz abgeschafft werden. Gleichzeitig mussten Fragestellungen zur Ausgestaltung des Rechnungswesens geklärt werden. Der Beitrag behandelt vor allem die Bedeutung der Einbindung der Politik in die Verwaltungsmodernisierung und setzt sich mit den durch die Kreisverwaltung gesetzten Maßnahmen auseinander.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Innovative Verwaltung 28(2006)Infoma-Special 2006, S. 18-21
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
3743