Die Gemeinden spielen eine Schlüsselrolle

Angesichts der explodierenden Gesundheitskosten und der Alterung der Bevölkerung ist es an der Zeit, in den Bereichen intensiv tätig zu werden, die dem Gesundheitssystem vorgelagert sind. Die Definition von Gesundheitsförderung zeigt, dass es dabei nicht nur um die Förderung eines gesünderen Lebensstils, sondern auch um eine Verbesserung der Lebensbedingungen im Alltag und eine nachhaltige Entwicklung, welche die Gesundheit beeinflussen, geht. Projekte zur Verkehrsberuhigung, stärkere Nutzung der gemeinschaftsfördernden öffentlichen Räume oder Durchführung kultureller Events dienen auch als Aufhänger für die Thematik der Gesundheitsförderung. Die Gemeinde als Lebenswelt ist somit ein wichtiger Anknüpfungspunkt, die Aktionen mit den EinwohnerInnen inizieren kann, die ein besseres Miteinander sowie die Stärkung des sozialen Gefüges zum Ziel haben und die Lebensqualität fördern.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Die Schweizer Gemeinde 47(2010), 11, S. 21-23
Jahr: 
2010
Bestellnummer: 
4971