Die Bedarfsorientierte Mindestsicherung in Österreich

Der Autor erarbeitet einen detaillierten Vergleich der geltenden Regelungen zur bedarfsorientierten Mindestsicherung in den einzelnen Bundesländern. Es werden die Richtsätze für die Themenkomplexe Kinder, Arbeit und Wohnen verglichen. Daraus wird ersichtlich, wie unterschiedlich die Systeme der Mindestsicherung noch immer sind, obwohl ein großes Ziel der bedarfsorientierten Mindestsicherung war, die Standards zwischen den Bundesländern in Österreich zu vereinheitlichen. Der Autor resümiert, dass zwar die ursprünglichen sozialpolitischen Ziele, nämlich die Schaffung eines „One-Stop-Shops“ im AMS und eine grundlegend Gesamtreform der sozialen Sicherungssysteme, nicht verwirklicht wurden, dass aber die bedarfsorientierte Mindestsicherung insgesamt ein Schritt in die richtige Richtung sei.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
ÖHW 53(2012), 1-3, S. 88-107
Jahr: 
2012
Bestellnummer: 
5485