Die „herumliegende“ Leiche

Wer laut Stollenwerk seinen nahen Angehörigen etwas Gutes tun will, sollte seine Beerdigung bereits zu Lebzeiten organisieren, zumindest was den finanziellen Teil betrifft. In Zeiten knapper Kassen sieht die Realität jedoch anders aus. Die Ordnungsbehörden sind die Bestatter der „Armen“ geworden. In der Bundesrepublik Deutschland besteht die allgemeine Bestattungspflicht, d.h. jede Leiche muss innerhalb einer bestimmten Frist bestattet werden. Die Durchsetzung der allgemeinen Bestattungspflicht ist Ländersache und die gesetzlichen Vorgaben der einzelnen Bundesländer sind daher zum Teil sehr unterschiedlich ausgestaltet. Grundsätzlich stellen sich bei einem Todesfall die Fragen, wer ist bestattungspflichtig, sind die Erben eventuell vorrangig bestattungspflichtig, ist die Wohnsitzbehörde bzw. die Behörde wo der Sterbefall eingetreten ist zuständig und welche Bestattungsart wird bei einer behördlichen Bestattung gewählt?

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Verwaltungsrundschau 57(2011), 8, S. 272-276
Jahr: 
2011
Bestellnummer: 
5204