Die „automatische“ Korruption: Handbuch der Korruptionsprävention

Die „automatische“ Korruption

Transparency International, die weltweit agierende nichtstaatliche Organisation, die sich in der Korruptionsbekämpfung engagiert, beschreibt Korruption „as the misuse of entrusted power for private gain“ – das Kernthema dieses Buches. Gekoppelt an die berufliche Biographie des Autors Fellmann entwickelt sich vor den interessierten LeserInnen ein spannendes, mehrere Jahrzehnte reflektierendes Sittenbild einer Gesellschaft, in der ein Verlust der Wertehaltungen klar und deutlich wird. Der österreichische Autor hat mit starkem Bezug auf Österreich und Deutschland eine leicht lesbare Lektüre rund um den Begriff Korruption gestaltet. Als Kernaussage von Fellmann gilt: was legal ist, muss nicht legitim sein, auch wenn es in dieser Weise nicht buchstäblich gesagt, sondern zwischen den Zeilen immer wieder aufleuchtet. Ein gut recherchiertes Buch mit unzähligen Fallbeispielen und Rechtsverweisen, das stets das Bemühen um höchstmögliche Sachlichkeit zum Ausdruck bringt. Umfassende Checklisten zum internen Kontrollsystem auf Basis aktuellster wissenschaftlicher Grundlagen, ausgewählte Beispiele zu Codes of Ethics und ein reichliches Literaturverzeichnis komplimentiert dieses populärwissenschaftliche Werk.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Wien, Graz: NWV 2010, 399 S.
ISBN: 
978-3-7083-0641-4
Jahr: 
2010
Bestellnummer: 
A 504 169