Der Finanzausgleich 2008 bis 2013 aus der Sicht der Länder

Der vorliegende Beitrag behandelt nochmals die wichtigsten Änderungen im Zuge des Finanzausgleichsgesetzes 2008, wobei der Autor die Änderungen aus Sicht der Länder beurteilt. Zu den Schwerpunkte des Beitrages zählen: die Geltungsdauer des Finanzausgleichsgesetzes 2008 bis 2013, die Maßnahmen der ersten Etappe (z.B. die Krankenanstaltenfinanzierung, der Entfall der Hälfte des Konsolidierungsbeitrages, die Förderung der 24h-Betreuung, der Entfall der Selbstträgerschaft) sowie die Maßnahmen der zweiten Etappe (z.B. die Umstellung der Bevölkerungsstatistik, die Veränderung beim kleinsten Verfielfacher des abgestuften Bevölkerungsschlüssels, die Umsetzung der Verwaltungsreform). Er schließt den Beitrag mit einem persönlichen Ausblick.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Das öffentliche Haushaltswesen in Österreich 49(2008), 3-4, S. 185-195
Jahr: 
2008
Bestellnummer: 
4380