Der „kommunale Kompass“ hat die Qualität deutlich verbessert

Der „kommunale Kompass“ gilt in der schwedischen Stadt Umea (110.000 EW) als Indikator für Qualität. Der Kompass ist primär ein Evaluierungsinstrument mit 8 Bereichen – wie der demokratischen Kontrolle, Transparenz und Verantwortlichkeit, Zugänglichkeit für Bürger- und Kundenorientierung, Zusammenarbeit zwischen Politik und Verwaltung, Dezentralisierung der Verwaltung, dem Controlling und Berichtwesen, Personalentwicklung, Innovationspolitik sowie Partnerschaften mit und innerhalb der Bevölkerung – evaluiert werden. Die Ergebnisse werden für die Zielsetzung und Verbesserungen in diesen Bereichen genutzt, wobei der Kompass als ein wirkungsvolles Instrument für die Verbesserung einer Kommune in allen Bereichen gilt.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Innovative Verwaltung 28(2006), 12, S. 19-21
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
3956