Demokratie und Wahrheit: Jürgen Habermas zum 80. Geburtstag

Brunkhorst, der 2006 eine Monografie über Jürgen Habermas verfasste, stellt in diesem Aufsatz das Engagement von Habermas in der öffentlichen Diskussion um die Entwicklung von Demokratie und dem gesellschaftlichen Bewusstsein dar. Er greift aus dem Gesamtwerk die Existenz der Demokratie, die nach Habermas an den Wahrheitsanspruch gebunden ist, auf. Als ein wesentlicher Satz kann das Verständnis von Habermas über die moderne Demokratie herausgegriffen werden, die imstande sein muss „[...] einen streng wahrheitsanalog […] konstruierten, nämlich universellen Willen zu bilden, der alle, die als jeweils unvertretbare Einzelne der jeweiligen Norm unterworfen sind, einbezieht [...]“. Wer Wahrheitsanspruch in der Demokratie als moralisches Recht sieht, bekommt eine gute Übersicht über die Zusammenhänge. Philosophisches Vorwissen erforderlich!

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Leviathan 37(2009) 4, S. 491-500
Jahr: 
2009
Bestellnummer: 
4634