Demografischen Wandel aktiv gestalten

Die Stadt Salzgitter ist der drittgrößte Industriestandort in Niedersachsen. Seit Mitte der 1990er Jahre sinkt die Bevölkerungszahl kontinuierlich. Dieser Trend wird durch die durch Überalterung gekennzeichnete Bevölkerungsstruktur bestimmt. Hinzu kommen Wanderungsverluste an die Umlandgemeinden. In den ersten Jahren der Jahrtausendwende wurde ein Großteil des gesamtstädtischen Mietwohnungsbestandes verkauft, insgesamt 16.000 Wohneinheiten wechselten seit Ende 2003 teilweise mehrfach die Eigentümerinnen bzw. Eigentümer. Oftmals blieben Modernisierungen aus. Hier zeigt sich, dass eine frühzeitige und zielgerichtete Intervention dazu beitragen kann, Wohnquartiere mit einer negativen Prognose dauerhaft zu stabilisieren. Mittlerweile sind wesentliche Maßnahmen umgesetzt, der Bevölkerungsrückgang konnte aufgehalten und die Wohnungsleerstände verringert werden.

erschienen in: 
Raumplanung 2012, 164, S. 19-23
Jahr: 
2012
Bestellnummer: 
5908