Wien Geschichte Wiki

Das im Herbst 2014 veröffentlichte Wien Geschichte Wiki1 steigt mit einem Schlag zum größten Stadtwiki der Welt auf. Über 31.000 Einträge zu Personen, Bauwerken, topografischen Objekten (Bezirke, Straßen, Orte etc.), Organisationen und Ereignissen der Stadt Wien wurden in einem Projekt des Wiener Stadt- und Landesarchivs und der Wienbibliothek im Rathaus mit Unterstützung
des KDZ realisiert. Nicht nur inhaltlich, sondern auch technologisch handelt es sich dabei um ein Vorzeigeprojekt.

Historisches Lexikon der Stadt Wien

Basis für die Inhalte des Wikis ist das sechsbändige Historische Lexikon Wien, das 2004 zum letzten Mal in gedruckter Form erschienen nen ist (Verlag Kremayr & Scheriau). Es wurde vom Historiker und ehemaligen Leiter des Wiener Stadt- und Landesarchivs, Felix Czeike, herausgegeben und lag nicht mehr in elektronischer Form vor. Daher musste zunächst das komplette Werk digitalisiert werden. Nicht nur Fehler beim maschinellen Einlesen der eingescannten Buch seiten, sondern vor allem eine sehr komplexe Semantik bei Abkürzungen und Quellenverweisen hat dazu geführt, dass die Inhalte nicht automatisiert übernommen werden konnten. Daher erfolgte im Sommer 2013 eine manuelle Überführung der eingescannten Inhalte in das Wiki. Aus lizenzrechtlichen Gründen konnten die Abbildungen aus dem Lexikon für das Wiki nicht verwendet werden, das Stadt- und Landesarchiv hat daher die Einträge um andere, sehr interessante Bildbestände ergänzt: Abbildung 1 zeigt beispielsweise die letzte Wachablösung des alliierten Militärs am Stalinplatz 1955.

Abb. 1: Letzte Wachablösung des alliierten Militärs am Stalinplatz (1955).

Quelle: Wien Geschichte Wiki, WStLA, Fotos des Presse- und Informationsdienstes, FC1: 55236/4

Mit der Eröffnung des Wien Geschichte Wikis erfolgt nicht nur die Öffnung dieser einmaligen Inhalte für interessierte Leserinnen und Leser im Internet, sondern die Veröffentlichung erfolgt in Form eines echten Wiki. Analog zu Wikipedia kann die interessierte Öffentlichkeit daher auch Inhalte im Wien Geschichte Wiki ergänzen, korrigieren oder neu erstellen. Voraussetzung dafür ist lediglich
die kostenlose Registrierung am Wien.at-Portal.

Open Source, Open Data und OpenGLAM

Die Technologiewahl fiel auf SemanticMediaWiki2, einer Open-Source-Lösung, die den Betrieb von Wikis um wesentliche Funktionen erweitert: Daten stehen sowohl zur Nutzung innerhalb des Wikis zur Verfügung und können als offene Daten weiterverwendet werden. Intern bedeutet das, dass einerseits komfortable Eingabeformulare für die Erfassung von Inhalten verfügbar sind und andererseits, dass beliebige Ausgabelisten von Daten an verschiedensten Stellen im Wiki ver wendet werden können. Unter anderem wird es dadurch auch möglich, Fragen durch das Wiki beantworten zu lassen wie: „Der Geburtstag welcher Personen jährt sich im Jahr 2014 zum 100. Mal?“ (siehe Abbildung 2).

Abbildung 2: Abfrage von Daten aus dem Wien Geschichte Wiki.

Quelle: Wien Geschichte Wiki

Die Daten aus dem Wiki sind auch außerhalb des Wikis weiterverwendbar. Durch Exportformate wie CSV, JSON, RDF und XML werden die Daten in Standards des Semantic Web verfügbar gemacht und können so im Open-Data- Portal3 der Stadt Wien gelistet werden.

GLAM-Institutionen (Galerien, Bibliotheken, Archive und Museen) spielen eine zentrale Rolle in der Erhaltung, Vermittlung und Weiterentwicklung von Wissen. OpenGLAM4 beschäftigt sich mit der Öffnung der digitalen Inhalte und den beschreibenden Metadaten. Mit dem Wien Geschichte Wiki ist nun ein erstes, sehr umfassendes OpenGLAMProjekt von Wiener Stadt- und Landesarchiv und Wienbibliothek im Rathaus umgesetzt worden.

Semantic-MediaWiki-Konferenz im Oktober in Wien

Die zweimal jährlich stattfindende, internationale Semantic-MediaWiki-Konferenz5 wird erstmals in Wien vom 1. bis 3. Oktober 2014 veranstaltet. Entwickler Innen, AnwenderInnen und WissenschafterInnen rund um Semantic MediaWiki treffen einander zu einer mehrtägigen Konferenz, die vom KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung in Zusammenarbeit mit dem Wiener Stadt- und Landesarchiv, der Wikimedia Foundation Österreich und der Open Knowledge Foundation Austria veranstaltet wird.
Hier besteht für angemeldete Vortragende die Möglichkeit Beiträge zu unterschiedlichen Themen zu liefern. Anschließend an die Konferenz findet am Samstag, dem 4. Oktober ein  Create Camp statt. Bei diesem Create Camp mit dem Schwerpunkt Semantic MediaWiki werden konkrete Ideen umgesetzt, Code geschrieben, Tests durchgeführt und Dokumentationen verbessert. Der Erfahrungsausstausch und das kooperative Arbeiten in der kleineren Gruppe, lässt greifbare Ergebnisse erwarten.

                                                                               

Abb. 3: Eintrag im Wien Geschichte Wiki zu Karl Schönherr.

Quelle: Wien Geschichte Wiki

 

Anmerkungen:

1Vgl. dazu: www.wien.gv.at/wiki  (Veröffentlichung im Sommer 2014)

2Vgl. dazu: www.semantic-mediawiki.org [Download: 8.4.2014].

3Vgl. dazu: data.wien.gv.at [Download: 8.4.2014].

4Vgl. dazu: http://okfn.at/arbeitsgruppen/arbeitsgruppe-open-glam/ [Download: 8.4.2014].

5Vgl. dazu: https://semantic-mediawiki.org/wiki/SMWCon [Download: 8.4.2014].

erschienen in: 
Forum Public Management 2014, 2, S. 23
Jahr: 
2014