Transparenz-Ranking: Transparente Gemeindefinanzen unzureichend berücksichtigt

[Jänner 2018] Mit dem jüngst veröffentlichten Index Transparente Gemeinde (ITG) misst Transparency International die Transparenz von Österreichs Kommunen. Der Katalogs umfasst insgesamt 50 Transparenzkriterien in 10 Kategorien. In einer Kategorie auch die Transparenz der Gemeindefinanzen.

In der Liste der 50 untersuchten zeigt sich ein klares Bild: 48 von 50 der untersuchten Gemeinden haben ihre Finanzdaten auf Offenerhaushalt.at freigeschalten. Dort sind die entsprechenden Daten (Transparenzkriterien) nicht nur schön visualisiert, sondern auch in der Querschnittsrechnung übersichtlich zu finden.

Transparency hat allerdings lediglich auf den Websites der betrachteten Städten recherchiert: "Schlusslicht" Wolfsberg erhält sehr wenige Punkte, obwohl bei uns alle Finanzdaten offengelegt worden sind. Wolfsberg hat sogar - sehr einfach zu finden - auf ihrer Website unter http://www.wolfsberg.at/finanzen/ einen Link zu Offenerhaushalt.at angegeben. Laut Nachfrage im Transparency-Büro hat der Link auf der Seite von Wolfsberg zum Erhebungszeitpunkt noch nicht exisiert.

Es macht daher deutlich, wie wichtig es für die Städte und Gemeinden ist, ihre Teilnahme bei Offenerhaushalt.at aus aktiv zu nutzen und zu den Visualisierungen zu verlinken!

Wir haben uns die Finanz-Indikatoren des Rankings daher näher angesehen. Unserer Einschätzung nach müssten alle Gemeinden, die an Offenerhaushalt.at teilnehmen einen Wert beim

  • Indikator 1: Budget, Finanzen und Rechnungswesen von 5,224 (von max. 10 möglichen) erhalten.

Da alle Gemeinden des Rankings außer Schwaz und Ansfelden bei Offenerhaushalt.at ihre Finanzdaten offengelegt haben, müsste hier eine Korrektur erfolgen!

  • Ebenso unberücksichtigt blieb in die Teilnahme von Salzburg, Linz, Bregenz und Wels beim Subventions-Checker. Hier müssten zumindest 1,8 Punkte pro teilnehmender Gemeinde vergeben werden.