# Transparente Gemeindefinanzen auf www.offenerhaushalt.at

Die Plattform offenerhaushalt.at entwickelt sich unaufhörlich weiter. Seit dem offiziellen Start vor zweieinhalb Jahren wurde die Seite rund 700.000 Mal besucht. Mit der Idee und der Umsetzung konnten wir drei renommierte Auszeichnungen gewinnen, darunter den Kategorie-Sieg des Österreichischen Multimedia Staatspreises. Bisher haben ein Drittel der österreichischen Gemeinden ihren Voranschlag 2016 hochgeladen, um mit den sichtbaren Rechnungsabschlüssen auch den Anforderungen des Österreichischen Stabilitätspakts gerecht zu werden. Ein kostenloses Service, das die Gemeinden ohne zusätzlichen Verwaltungsaufwand annehmen können.

Neuerungen

  • Im Zuge der Strukturreform in der Steiermark sind die neu entstandenen Gemeindeeinheiten entsprechend visualisiert, mit der Möglichkeit auf einen detaillierten Rückblick.
  • Wesentlich in diesem Projekt ist uns unter anderem die Kommentarfunktion. Sie können sie nutzen, um Hinweise und zu Ihren Daten vorzunehmen. So können Sie über besondere Investitionsprojekte oder Finanztransaktionen informieren, die in den Daten sichtbar werden, aber ohne Erklärung zu falschen Schlüssen führen können.
  • Mit der Stadt Salzburg wurde der Subventions-Checker umgesetzt, der mehr Transparenz in die Förderströme bringt. Ein tolles Pilotprojekt, das sich leicht auch auf Bundesländerebene umsetzen lässt.
  • Es stehen zusätzlich spezielle Darstellungen zur Verfügung wie der KDZ-Quicktest oder „Wohin fließt der Steuereuro?“, um die Daten für Bürgerinnen und Bürger noch verständlicher aufzubereiten.

>> Offenerhaushalt.at