Soziale Versorgung zukunftsfähig gestalten

Eine der zentralen Aufgaben demokratischer Gemeinschaften ist es, Sozialstaatlichkeit und sozial ausgewogene Lebensverhältnisse zu garantieren. Das zunehmende Auseinanderklaffen der Lebensbedingungen in der Gesellschaft auf der einen Seite, und die immer eingeschränkteren (finanziellen) Handlungsspielräume der kommunalen Gebietskörperschaften auf der anderen Seite, stellen in dieser Hinsicht eine große Herausforderung für die Sozialwirtschaft und das Sozialmanagement dar. In diesem Zusammenhang muss die Sozialwirtschaft im Sinne einer sozialwirtschaftlich integrierten Gemeindeentwicklung Querschnittsaufgaben definieren, zu deren Bewältigung sowohl die unterschiedlichen Ressorts als auch die lokalen Akteure auf kommunaler Ebene eingebunden werden müssen. Fragen, wie die sozialstaatlichen Rahmenbedingungen in den deutschsprachigen Staaten, die aktuellen Herausforderungen und Perspektiven sowie die Dimensionen der Gestaltung der Versorgung werden untersucht, wobei die Wandlung der Sozialwirtschaft zu einer „Quasi-Marktökonomie“ und die Notwendigkeit, gesamteuropäische Perspektiven der Sozialwirtschaft und des Sozialmanagements zu entwickeln, nicht aus den Augen verloren wird.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Wiesbaden : Springer VS, 2015, 464 S.
ISBN: 
978-3-658-04072-7
Jahr: 
2015