School auf Data Public Services

Bernhard Krabina berichtet über Datenmanagement im Bundeskanzleramt

[September 2017] Die Steuerung von Verwaltung und Politik über Kennzahlen und Benchmarks ist ein zentrales Prinzip des Public Management. Mit der wirkungsorientierten Verwaltungsführung hat der Bund einen entscheidenen Impuls zur systematischen Verwendung und zur Analyse von Daten gelegt. Die School of Data Public Services ist eine Seminarreihe, die sich dazu Unterthemen widmet und vom Bundeskanzleramt (BKA), Sektion III ins Leben gerufen wurde.

Bernhard Krabina, Experte für #OpenData im KDZ, eröffnete den Impulstag mit einem Input über "Datenmanagement", gemeinsam mit Ursula Rosenbichler (BKA),  Sandra Rauecker-Grillitsch (BKA) und Günther Ogris (SORA).